Hörsaalgebäude Oberschleißheim

Architekt

Beatrix Gruber, Andreas Holzapfel

Team

Andrea Gruber, Inga Mannewitz, Roland Liesegang, Florian Wagner, Bernhard Schambeck, Daniel Seibert

Adresse

Sonnenstrasse, Oberschleißheim

Projektdatum

seit 2012

Im Neubau der Zentralen Einrichtungen auf dem Campus der Veterinärmedizin der LMU in Oberschleißheim werden drei unterschiedliche Nutzungsbereiche untergebracht: ein Hörsaal für 300 Studierende, eine Mensa-Cafeteria und ein Betriebswerkstättenbereich. Im Untergeschoß unter dem Hörsaal sind Technik- und Lagerräume.

Die Cafeteria ist Teil einer Eingangshalle, die das Gebäude mit einer Glasfassade nach Süden öffnet. Die Eingangshalle dient als Aufenthalts-, Arbeits- und Wartebereich vor, nach und zwischen Vorlesungen und kann auch kleine Ausstellungen aufnehmen. Von der Vorhalle aus sind alle für die Studierenden Räume barrierefrei erreichbar.

Der Hörsaal wird zur Vorführung von Tieren wie Pferde, Rinder und Schweine genutzt. Der Bereich des Dozenten muß somit leicht zu reinigen sein und ist gegenüber den Studierenden durch eine Sicherheitsbrüstung abgetrennt. Ein Fensterband ermöglicht den Hörern einen Ausblick und sorgt für natürliches Licht.

Die Betriebswerkstätten werden über einen Liefer- und Werkstatthof erschlossen, von dem aus auch die Küche der Cafeteria angedient wird.

Die drei unterschiedlichen Nutzungen erhalten die Ihnen angemessene Ausprägung und Lage. Die Gestaltung des in der Höhe gestaffelten Gebäudes fasst sie zu einer Einheit zusammen.

Auf dem Hörsaaldach wird eine Photovoltaikanlage nach außen unsichtbar integriert.

Planungsbeginn: 2012
beauftragte Leistungsphasen: 2 bis 9
aktueller Planungsstand: Leistungsphasen 5 bis 8
Inbetriebnahme des Gebäudes: 2017

© 2017 |
uns architektur und städtebau
zenettistr. 17 | d-80337 münchen
t +49 89 720 595 41